Heimatmuseum Oberstdorf

Geschichte, Brauchtum, Handwerk, Kunst, Sport und Leben im Bergdorf Oberstdorf

  

 
87561 Oberstdorf, Oststr. 13 * Telefon: (08322) 5470 / 2226 / 2218 * Kontaktformular
 
Unsere englischen Seiten  Unsere französischen Seiten  Unsere italienischen Seiten  Unsere spanischen Seiten  
 
 
 

Walter Kalot

Werke des Bildhauers, Grafikers und Malers Walter Kalot (1909-1996) wurden 2003 in unserem Sonderausstellungsraum gezeigt.

In Glatz an der Neisse geboren, erhielt der begabte junge Mann seine künstlerische Ausbildung an den Akademien von Breslau und Berlin. Der zweite Weltkrieg, jahrelange russische Gefangenschaft und der Verlust der Heimat prägte den Menschen und damit sein Schaffen.

 

Vor rund 50 Jahren kam der Künstler nach Oberstdorf, wo ihn die herrliche Landschaft so beeindruckte und fesselte, daß dieser Ort zu seiner neuen Heimat wurde.

Mit Feuereifer stürzte sich Walter Kalot in seine Arbeit. Grafiken, Gemälde und Skulpturen entstanden. Eine Reihe seiner Werke zeugen nicht nur in Oberstdorf und im Allgäu, sondern bundesweit von hohem Können im künstlerischen Schaffen. Mit Kunstpreisen und Ehrungen wurde Walter Kalot bedacht. Das Leben für seine geliebte Kunst hielt an, bis ihm der Schöpfer Meißel und Pinsel aus der Hand nahm.
Mit der Sonderausstellung, in der Grafiken, Aquarelle, Ölbilder, sowie Skulpturen in Terrakotta, Bronze und anderen Materialien zu sehen sind, will das Oberstdorfer Heimatmuseum dazu beitragen, daß der in Technik und Material äußerst vielseitige Künstler nicht in Vergessenheit gerät.
Die vom 28.05. bis zum 31.10.2003 laufende Sonderausstellung ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Museums zu besichtigen.

 

Eröffnung der Sonderausstellung

Am 4. Juni 2003 wurde die Sonderausstellung durch einen kleinen Festakt eröffnet. Nach den Begrüßungsworten des 1. Vorstands des Museumsvereines, Peter Weiß, und des zweiten Bürgermeisters, Dr. Günther Messenzehl (Bild unten), führte der Museumspfleger Eugen Thomma durch die Sonderausstellung, erklärte die vielseitigen Schaffensperioden und - techniken des Künstlers und erzählte ein wenig über sein Leben.
Frau PinotDanach berichteten Pfarrer Gerhard Schäfer und Zeitungsredakteur Arno Pürschel über ihre Begegenungen mit dem Künstler. In den letzten beiden Wortbeiträgen wurde besonders darauf hingewiesen, wie schmerzhaft die Verbannung der Skulptur "Illerursprung" in den Fuggerpark für den Künstler war. Die beiden Herren und auch der 2. Bürgermeister sprachen sich dafür aus, dass die Skulptur jetzt doch möglichst bald an ihren angestammten Platz kommen sollte.


Besonders erfreulich zu berichten war, dass die "Schwieger-Enkeltochter" Frau Pinot (Bild rechts) zur Austellungeröfffnung extra aus Berlin angereist war.
Die Sonderausstellung läuft vom 27.05. - 02.11.03.
Weitere Informationen über Walter Kalot und Bilder seiner Werke finden Sie Führer Oberstdorf-Online.

 

 

s'Nuischte

Newsletter "Museumspost" ... 2 - 3 mal im Jahr Museums-Grüße mit Information aus dem Heimatmuseum erhalten. Melden Sie sich für unsere "Museumspost" an - wir freuen uns.
PS: Am Ende jeden Newsletters findet Ihr einen Link, mit dem Ihr euch wieder abmelden könnt!
 

- Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart begreifen -