Heimatmuseum Oberstdorf

Geschichte, Brauchtum, Handwerk, Kunst, Sport und Leben im Bergdorf Oberstdorf

  

 
87561 Oberstdorf, Oststr. 13 * Telefon: (08322) 5470 / 2226 / 2218 * Kontaktformular
 
Unsere englischen Seiten  Unsere französischen Seiten  Unsere italienischen Seiten  Unsere spanischen Seiten  
 
 
 

Zimmermannshandwerk

1984 konnte die erste Sonderausstellung im neu geschaffenen Kellerraum eröffnet werden. Sie brachte bis zum Frühjahr 1985 viele zusätzliche Besucher ins Museum. 

Rund 15.000 Besucher haben die Sonderausstellung, die sich mit dem Handwerk der "Josefsjünger" befasst, bisher besichtigt. Zusammen mit der Zimmerer-Innung und der Staatlichen Berufsschule in Immenstadt hat das Museum die Schau über eines der ältesten Handwerke unserer Gegend zusammengestellt.

Neben dem Ausbildungsplan für den Berufsnachwuchs - jetzt Azubi, früher Lehrling oder "Stift" genannt - sieht der Besucher eine Reihe von Holzverbindungen, die ein Zimmermann beherrschen muss. Aber auch die "Krönung des Hauses", der Dachstuhl ist Arbeit des Zimmerers.

Etwa 30 Gesellenstücke vom einfachen Riegelwerk bis zum kompletten Dachstuhl mit Verfallgrat, Verfallkehle und all den anderen Schwierigkeiten dieser Konstruktionen sind im Modell zu sehen. Modelle von Treppen, Schalungen, einer Brücke, eines Kirchturmes und eines historischen Bauernhauses veranschaulichen u.a. die Vielfalt des Zimmermanns-Handwerks. 

Besonderes Interesse der Besucher finden die alten Werkzeuge. Fällaxt , Breitaxt und Schnurkübel erinnern daran, dass der Zimmermann früher sein Bauholz aus Baumstamm geschlagen hat. Hobel, Bohrer, Sägen, Äxte, Zwingen und vieles anderes altes Werkzeug lassen die Mühen des Handwerks in früheren Zeiten erkennen.

Wer über die Zimmerleute berichten will, muss natürlich auch deren Schutzpatron, den heiligen Josef, miteinbeziehen. Ein Relief und zwei ausdrucksvolle Holzplastiken, die den Heiligen bei der Arbeit zeigen, stammen aus den Werkstätten der Oberstdorfer Bildhauer Alois und Josef Ohmayer.

Die Ausstellung vermittelt insgesamt den hohen Leistungsstand des Zimmerer-Handwerks in unserem Landkreis. Der 1. Mann in Schwabens Handwerk, Kammerpräsident Donat Müller, meinte bei seinem Besuch: "Präsentation und Ausstellungsstücke sind eine hervorrage Werbung unser Handwerk." 

Es ist dies eine Bild von "hohem Besuch" der ersten Sonderausstellung "Das Zimmermannshandwerk im Oberallgäu" im großen Ausstellungsraum 1984.

Im Bild v.l.: "Georg Haberl, Innungsobermeister der Zimmerer; Zimmermeister Donat Müller, Präsident der Handwerkskammer von Schwaben und Kreishandwerksmeister Jürgen Merk besichtigen mit Museumspfleger Eugen Thomma ein handwerklich kunstvolles Gesellenstück, einen Zwiebelturm.
Bild und Text: Eugen Thomma

s'Nuischte

Newsletter "Museumspost" ... 2 - 3 mal im Jahr Museums-Grüße mit Information aus dem Heimatmuseum erhalten. Melden Sie sich für unsere "Museumspost" an - wir freuen uns.
PS: Am Ende jeden Newsletters findet Ihr einen Link, mit dem Ihr euch wieder abmelden könnt!
 

- Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart begreifen -