Heimatmuseum Oberstdorf

Geschichte, Brauchtum, Handwerk, Kunst, Sport und Leben im Bergdorf Oberstdorf

  

 
87561 Oberstdorf, Oststr. 13 * Telefon: (08322) 5470 / 2226 / 2218 * Kontaktformular
 
Unsere englischen Seiten  Unsere französischen Seiten  Unsere italienischen Seiten  Unsere spanischen Seiten  
 
 
 

Sonderausstellungen

Eugen Thomma beim Einrichten einer Sonderausstellung

Im Jahr 1983 fand dann die vorerst letzte große Umbaumaßnahme statt - der Keller unter dem Nordteil des Museums wurde ausgegraben. Diesmal musste die Baumaßnahme nicht in Fronarbeit geleistet werden, der Ausschuss leistete sich eine Baufirma, die das Ausbringen mit schwerem Gerät vornahm. Neben dem Treppenhaus und 2 weiteren kleineren Räumen entstand unser großer Sonderausstellungsraum, der ab 1984 jährlich mindestens eine Sonderausstellung beherbergte. Sie wurden bis zum Jahr 2007 alle federführend von Museumspfleger Eugen Thomma eingerichtet. Dazu werden natürlich zuerst einmal viele Ggenstände verwendet, die im Depot unsres Hauses lagern.

Auf dieser Seite habe ich alle abgelaufenen Sonderausstellungen der letzten Jahrzehnte zusammengestellt. Bei einigen fehlen mir noch zusätzliche Informationen und Bilder. Ich bin am Arbeiten! 

 

 

 

 

 

Vom Schneereif zum Rennski

In dieser Sonderschau wird die Entwicklung des Skilaufs in unserem Raum bis in die Neuzeit dokumentiert.

"Waidmannsheil"

Die Sonderausstellung mit dem Untertitel "Von Wild und Waidwerk im oberen Allgäu" über rund 150 Jahre Oberstdorfer Jagdgeschichte und etwas Kunst um die Jagd brachte 1998 und 1999 viele zusätzliche Besucher ins Museum.

Weiterlesen: "Waidmannsheil"

Volkstracht

Das Heimatmuseum ist seit seiner Gründung mit dem Oberstdorfer Gebirgstrachten- und Heimatschutzverein eng verbunden. Dieser Verein begeht 2001 seinen 100. ”Geburtstag ”. Unsere Sonderausstellung beschäftigte sichdeshalb mit dem Thema „Mit der Volkstracht ins nächste Jahrtausend“.

Weiterlesen: Volkstracht

s'Nuischte

Newsletter "Museumspost" ... 2 - 3 mal im Jahr Museums-Grüße mit Information aus dem Heimatmuseum erhalten. Melden Sie sich für unsere "Museumspost" an - wir freuen uns.
PS: Am Ende jeden Newsletters findet Ihr einen Link, mit dem Ihr euch wieder abmelden könnt!

 

- Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart begreifen -