Heimatmuseum Oberstdorf

Geschichte, Brauchtum, Handwerk, Kunst, Sport und Leben im Bergdorf Oberstdorf

  

 
87561 Oberstdorf, Oststr. 13 * Telefon: (08322) 5470 / 2226 / 2218 * Kontaktformular
 
Unsere englischen Seiten  Unsere französischen Seiten  Unsere italienischen Seiten  Unsere spanischen Seiten  
 
 
 

Rundgang durch das Oberstdorfer Heimatmuseum

34. Nagelschmiede

Bis Ende des 19. Jahrhunderts wurden Nägel noch nicht fabrikmäßig hergestellt, Der Nagelschmied musste alle Sorten von Nägeln Stück für Stück einzeln schmieden.

Bis zur fabrikmäßigen Herstellung von Nägeln,  Ende des 19. Jahrhunderts, hat der Nagelschmied alle Sorten von Nägeln Stück für Stück einzeln geschmiedet. Bis ins 19.Jhrh. hinein wurde dazu Eisen verarbeitet, das aus dem im oberen Allgäu gewonnen Erz geschmolzen war. Zeitweise wurde sogar in Oberstdorf im Faltenbachgebiet Eisenerz abgebaut. Bis zu fünfzehn selbständige Nagelschmiede arbeiteten allein in Oberstdorf. Sie deckten neben dem Bedarf an Huf- und Schuhnägeln auch alle Wünsche ab, die von der Baubranche an sie gerichtet waren. Die aufgebaute Schmiede mit Blasebalg, Esse, Amboss, Gesenken (Modelleisen), Kohlenkorb u. a. bietet einen Einblick in die Arbeitsweise dieses alten Handwerks.

 

s'Nuischte

Newsletter "Museumspost" ... 2 - 3 mal im Jahr Museums-Grüße mit Information aus dem Heimatmuseum erhalten. Melden Sie sich für unsere "Museumspost" an - wir freuen uns.
PS: Am Ende jeden Newsletters findet Ihr einen Link, mit dem Ihr euch wieder abmelden könnt!
 

- Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart begreifen -