Heimatmuseum Oberstdorf

Geschichte, Brauchtum, Handwerk, Kunst, Sport und Leben im Bergdorf Oberstdorf

  

 
87561 Oberstdorf, Oststr. 13 * Telefon: (08322) 5470 / 2226 / 2218 * Kontaktformular
 
Unsere englischen Seiten  Unsere französischen Seiten  Unsere italienischen Seiten  Unsere spanischen Seiten  
 
 
 

Rundgang durch das Oberstdorfer Heimatmuseum

28b Burgen

Seit 2010 befindet sich Raum 28 unser Burgenraum. Im Mittelpunkt stehen Otto Simbecks liebevoll gestalteten und maßstabsgetreuen Burgenmodelle. Eine große Anzahl der Burgen des oberen Allgäus werden hier ausgestellt.

2010 entstand durch unsere Museumspfleger Karl Schädler und Fritz Schlachter und unser Vorstandsmitglied Werner Griesche im ehemaligen Schützenraum (Raum 28) ein neugestalteter Burgenraum. Hier finden Sie jetzt von Otto Simbeck liebevoll gestalteten Burgenmodelle. Bisher waren sie nur in unserer Sonderausstellung „Voar 500 Johr“ und bei einer Ausstellung im Museum Hofmühle in Immenstadt zu sehen. Seitdem fristeten sie in unserem Depot ein unverdientes "Schattendasein"! 

Unsere Ehrenmitglied Otto Simbeck, ein gelernter Holzschnitzer und Maurer, hatte vor vielen Jahren Burgen aus unserem Gebiet rekonstruierte. Schon früh interessierte er sich für das mittelalterliche Allgäu. Damals begann er, die im Raum aufgehängten Wappen der jeweiligen Allgäuer Burgherren und Geschlechter nach Vorlagen originalgetreu zu schnitzen. Später entstanden dann über einen Zeitraum von 10 Jahren insgesamt 13 imposante Burgen im Maßstab 1:50. U. a. sind die Burgen Burgberg, Fluhenstein, Laubenbergstein, Langenegg, Werdenstein, Rothenfels, Hugofels, Rettenberg, Ettensberg und Rauhlaubenberg ausgestellt.
Bisher fanden die bis ins Detail ausgearbeiteteten und gründlich recherchierten Modelle eigentlich nur in der Fremde Anerkennung. So waren sie, wie oben erwähnt, schon in Immenstadt zu sehen. Die Burg Laubenberg wanderte sogar bei der Ausstellung "4000 Jahre Sicherheit" in den Jahren 2005 und 2006 durch ganz Deutschland.

s'Nuischte

Newsletter "Museumspost" ... 2 - 3 mal im Jahr Museums-Grüße mit Information aus dem Heimatmuseum erhalten. Melden Sie sich für unsere "Museumspost" an - wir freuen uns.
PS: Am Ende jeden Newsletters findet Ihr einen Link, mit dem Ihr euch wieder abmelden könnt!
 

- Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart begreifen -