Heimatmuseum Oberstdorf

Geschichte, Brauchtum, Handwerk, Kunst, Sport und Leben im Bergdorf Oberstdorf

  

 
87561 Oberstdorf, Oststr. 13 * Telefon: (08322) 5470 / 2226 / 2218 * Kontaktformular
 
Unsere englischen Seiten  Unsere französischen Seiten  Unsere italienischen Seiten  Unsere spanischen Seiten  
 
 
 

Rundgang durch das Oberstdorfer Heimatmuseum

20. Fischerei

Oberstdorfs Seen und Flüsse sind sehr fischreich. Bis ins 19. Jahrhundert standen die Fischereirechte nur den jeweiligen Herren zu. Jetzt liegen die meisten Rechte bei den Fischereivereinen. Die Geräte und Trophäen der Fischer sind hier ausgestellt.

Das Fischereirecht, die "Fischenz", stand über Jahrhunderte nur dem Landesherrn, dem jeweiligen Fürstbischof von Augsburg, zu. Ein eigens von ihm eingesetzter Fischmeister betreute und überwachte die Gewässer. In den fischreichen Flüssen und Seen Oberstdorfs fangen Petrijünger auch heute noch wahre Prachtexemplare. Fischernetze, Netzschwimmer, Fischreuse und Karpfengabel (siehe Bild) stammen aus der Zeit als hier der Fischfang noch berufsmäßig vom Fischmeister betrieben wurde. Fischlägel aus Holz oder Blech dienten dem Transport gefangener lebender Fische und von Jungfischen beim Besatz in den Bergseen. Die Präparate von Hechten, Forelle und Huchen beweisen, dass Vorstehendes kein Anglerlatein ist. Ein echtes Schwarzfischer-Requisit stellt die im Spazierstock versenkbare Angelrute dar.

s'Nuischte

Newsletter "Museumspost" ... 2 - 3 mal im Jahr Museums-Grüße mit Information aus dem Heimatmuseum erhalten. Melden Sie sich für unsere "Museumspost" an - wir freuen uns.
PS: Am Ende jeden Newsletters findet Ihr einen Link, mit dem Ihr euch wieder abmelden könnt!
 

- Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart begreifen -