Heimatmuseum Oberstdorf

Geschichte, Brauchtum, Handwerk, Kunst, Sport und Leben im Bergdorf Oberstdorf

  

 
87561 Oberstdorf, Oststr. 13 * Telefon: (08322) 5470 / 2226 / 2218 * Kontaktformular
 
Unsere englischen Seiten  Unsere französischen Seiten  Unsere italienischen Seiten  Unsere spanischen Seiten  
 
 
 

Rundgang durch das Oberstdorfer Heimatmuseum

18. Flachsbearbeitung

Flachs, auch Lein genannt, wurde bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Oberstdorf angebaut und verarbeitet. Mit der Einfuhr der Baumwolle brach dieser wichtige wirtschaftliche Faktor für unsere Einwohner weg. Armut und Hungersnöte waren die Folge. 

Flachs, auch Lein genannt, wurde bis etwa zu Beginn des 19. Jahrhundertsauf den Äckern rings um Oberstdorf angebaut. Zum Umbruch und zur Aufgarung des kargen Ackerbodens dienten die alten Holzpflüge. Von der ausgerauften Flachspflanze bis zur Leinwand waren viele Arbeitsgänge notwendig. Mit den in diesem Raum aufgestellten Geräten, wie Riffel, Breche, Schwinge, Schwingbock, Hechel, Spinnrad und Haspel erfolgte Bearbeitung von der gedörrten Flachspflanze bis zum fertigen Faden. Die Weiterverarbeitung zum Leintuch wurde bereits in Raum 4 besprochen.

Mit der Einfuhr der Baumwolle brach dieser wichtige wirtschaftliche Faktor für unsere Einwohner weg. Armut und Hungersnöte waren die Folge. Erst als die Alpwirtschaft durch die Einführung der Milchwirtschaft ertragreicher wurde, verbesserte sich Mitte des 19. Jahrhunderts die wirtschaftliche Lage unserer Bewohner.

s'Nuischte

Newsletter "Museumspost" ... 2 - 3 mal im Jahr Museums-Grüße mit Information aus dem Heimatmuseum erhalten. Melden Sie sich für unsere "Museumspost" an - wir freuen uns.
PS: Am Ende jeden Newsletters findet Ihr einen Link, mit dem Ihr euch wieder abmelden könnt!
 

- Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart begreifen -