Heimatmuseum Oberstdorf

Geschichte, Brauchtum, Handwerk, Kunst, Sport und Leben im Bergdorf Oberstdorf

  

 
87561 Oberstdorf, Oststr. 13 * Telefon: (08322) 5470 / 2226 / 2218 * Kontaktformular
 
Unsere englischen Seiten  Unsere französischen Seiten  Unsere italienischen Seiten  Unsere spanischen Seiten  
 
 
 

Unser Museumsarchiv

Der größte Lederskischuh der Welt

Dieser Artikel erschien im Oberstdorf Magazin im Oktober 2015.

 

Unser Museum in Oberstdorf hat viel zu bieten. In 38 Räumen finden Sie Interessantes über Oberstdorfs Geschichte und Brauchtum. Doch der wichtigste Besuchermagnet ist wohl der größte Lederskischuh der Welt. Damals, als er 1976 ins Museum kam, konnte das Museum ihn sogar noch den größten Schuh der Welt nennen. 

Der Oberstdorfer Schuhmachermeisters Josef Schratt war Hoflieferant für den bayerischen, sächsischen und niederländischen Königshof. Anscheinend war er schon länger von der Idee besessen, den größten Schuh der Welt zu erschaffen. 1929 schusterte er deshalb einen ersten Riesenschuh.  Dieser wurde als Schaustück beim Festzug zur Deutschen nordischen Skimeisterschaft in Oberstdorf der staunenden Bevölkerung vorgeführt und in den folgenden Jahren in Halb Europa herumgereicht. U.a. war er in Wien, Budapest, Amsterdam, Den Haag, Metz, Königsberg, Danzig, Zoppot, Berlin, Leipzig, Breslau, und München ausgestellt. Als jedoch gegen Ende des 2. Weltkriegs die Rohstoffe knapp wurden, verwendete man das Leder anderweitig.

Doch seine Idee ließ Josef Schratt nicht ruhen. So nahm er die erste Skiflugwoche 1950 zum Anlass, in nur 6 Wochen einen noch größeren Schuh anzufertigen. Stolz präsentierte er dann den rund 100.000 Besuchern der Veranstaltung sein neues Werk. Dieses wies nun eine Länge von 3,15 m und ein Gewicht von rund 8 Zentnern auf. Schratt verarbeitete dabei die Häute von neun Kühen. Für die zwiegenähte Sohle benötigte er gar 40 Meter Bergseil. Auch dieser Schuh wurde zum bewunderten Ausstellungstück unter anderem in Köln, Hamburg, Luxemburg, München und Berlin. Doch dann verschwand er für viele Jahre in einem Schuppen des Bauhofs und geriet in Vergessenheit.

Als das Museum 1975 nach dem Auszug eines Mieters neue Räume erhielt, packte Museumspfleger Eugen Thomma die Gelegenheit beim Schopf und holte den Riesenschuh ins Museum. Da er jedoch über den normalen Weg durch die Eingangstüre und durch die verwinkelten Gänge nicht in den vorgesehen Raum gebracht werden konnte, wurde kurzer Hand eine Wand aufgebrochen und der Schuh mit Hilfe einiger kräftiger Helfer in sein zukünftiges Heim gewuchtet.

Heute können wir leider nicht mehr mit dem „größten Schuh der Welt“ Werbung machen. Denn in der Zwischenzeit verzeichnete das Guinnessbuch der Rekorde eine Reihe neuer Rekordinhaber. So hält im Moment ein Bergstiefel, der im deutschen Schuhmuseum in Hauenstein bewundert werden kann, mit einer Länge von 7,15 m den neuen Rekord. Unser Schuh ist aber immer noch der „größte Lederskischuh der Welt“ und das soll uns einmal einer nachmachen!

 

Wir freuen uns Sie in unserem Museum in der Oststr. 13 begrüßen zu dürfen. Wir haben jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 17.30 Uhr geöffnet. An Sonn- und Feiertagen und am Montag haben wir geschlossen. Falls es an den  Sonn- und Feiertagen regnen sollte, dann öffnen wir werktags.

s'Nuischte

Newsletter "Museumspost" ... 2 - 3 mal im Jahr Museums-Grüße mit Information aus dem Heimatmuseum erhalten. Melden Sie sich für unsere "Museumspost" an - wir freuen uns.
PS: Am Ende jeden Newsletters findet Ihr einen Link, mit dem Ihr euch wieder abmelden könnt!
 

- Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart begreifen -